Hygiene

Die Hygiene hat oberste Priorität!hygiene

Wenn ihr meint dass man beim Zahnarzt ist, habt ihr schon mal die richtige Wahl getroffen. Natürlich gibt es immer noch schwarze Schafe, die nicht sehr viel von Hygiene halten und von solchen Tätowierer sollte man Abstand halten, auch wenn sie den besten Ruf haben. Jeder Tätowierer ist verpflichtet, mit Einmalhandschuhen zu arbeiten und sollte vor Arbeitsbeginn eine neue Nadel in seine Maschine einsetzen. Natürlich müssen alle Nadeln und Führungen in einem sterilen Behälter aufbewahrt werden. Der Tätowierer muss in jedem Fall ein Autoklav oder ein Sterilisationsgerät verwenden. Alle Gegenstände, wie die Handschuhe oder der Farbenbehälter, die Tücher usw. müssen Einwegprodukte sein und die müssen für jeden Kunden neu angelegt werden. Man sollte auch immer darauf achten das nichts ohne Handschuhe berührt wird und das sie immer einen neuen Farbbehälter bekommen.

In der heutigen Zeit lauert scheinbar hinter jeder Gartenbank eine neue Krankheit. Jedenfalls ist es dort, wo Blut fließt unumgänglich höchste Hygienestandards zu veranlassen. Ich falle echt vom Glauben ab, wenn Kunden von Tätowierern oder Piercern erzählen, deren Kreativität vom gemütlichen Zigarette Rauchen im Arbeitsraum unterstützt wird. Und Wauzi liegt zur seelischen Befriedigung immer zu Herrchens Füßen. Aber hey, wer sich traut…selber Schuld, wenn man sich dort tätowieren oder piercen lässt!

Übrigens freue ich mich immer darüber, wenn die Kunden sich über die Hygienestandards bei uns informieren. Das zeigt mir wenigstens, dass sie sich wirklich Gedanken machen. Allerdings zeigen mir die Fragen nach neuen Nadeln oder Ähnlichem auch, dass dies scheinbar keine Selbstverständlichkeit ist und es immer noch Studios gibt, die extrem fahrlässig handeln. Tut euch und allen potentiellen Kunden einen Gefallen und geht geradewegs zum Gesundheitsamt!